Neue Rezepte

Das Tagesgericht: 18. Mai 2016

Das Tagesgericht: 18. Mai 2016

Verteilen Sie die neuesten und besten Food-News

Erfahren Sie mehr darüber, was in der Welt des Essens und Trinkens angesagt und angesagt ist

Der erste Kurs heute?

Herzlichen Glückwunsch an Gordon Ramsey und seine Frau Tana, die im Spätsommer ihr neues Baby – einen Jungen – begrüßen werden. Der britische Koch, Restaurantfachmann und TV-Persönlichkeit gab dies in einer kürzlich erschienenen Folge von The Late Late Show auf CBS bekannt. Sprechen Sie über einen Altersunterschied!

Vier Menschen, die auf See ohne Nahrung und Wasser in einem Boot gefangen waren, haben das Glück, dank einer Diät mit rohem Fisch noch am Leben zu sein. Die Leute schafften es, das Boot nach dem Umkippen auf die richtige Seite zu bringen. Dann stellten sie fest, dass sie ihr gesamtes Essen und ihr Wasser verloren hatten, und jeder, der ihre Telefone überprüfte, stellte fest, dass sie durchnässt und unfähig waren, um Hilfe zu rufen. Sie schwammen 10 Tage lang und überlebten nur von rohem fliegenden Fisch, der im Boot landete, und von Wasser, das an der Seite eines mit Meerwasser gefüllten Plastiks kondensierte.

IKEA eröffnet ein von Küchenchefs getriebenes Pop-up-Restaurant in Paris und lässt in echter DIY-Manier Amateurköche die Führung bei der Gestaltung der Speisekarte übernehmen. Das Restaurant mit dem Namen Krogen ist vom 7. bis 25. Juni geöffnet. Es befindet sich "im gehobenen Pariser Viertel Le Marais". Hobbyköche stehen vor der Herausforderung, ein Drei-Gänge-Menü zuzubereiten, das weniger als 11,40 US-Dollar pro Kunde kostet und auch einen Menüpunkt aus der IKEA-Cafeteria enthält. Bis Ende des Monats werden 24 Halbfinalisten ausgewählt, von denen 15 während des Pop-up-Events um den Hauptpreis eines Praktikums in der Küche von Alain Ducasse und einen IKEA-Geschenkgutschein in Höhe von 500 Euro kämpfen.

Das ist das heutige Daily Dish, danke fürs Zuschauen. Kommen Sie morgen für eine weitere Portion vorbei.


Geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

Ich und dieser Salat gehen weit zurück. Im Jahr 2007 — weißt du, damals, als ich mir vorstellte, dass all unsere Gespräche gelaufen sein könnten “Was sollen wir heute tun?” “Oh, ich weiß es nicht, alles was wir wollen.” — Ich hatte diesen Salat im damals neuen Spotted Pig im West Village und versuchte, ihn nachzubauen. Es lief nicht gut und weil ich damals so reif war wie heute, hatte ich einen Wutanfall und kam erst 2009 wieder dazu, dann habe ich ein geröstetes Karottengericht mit etwas Kreuzkümmel gemacht und darauf getoppt mit Avocadoscheiben, die mit etwas Zitrone bestreut waren und alle waren glücklich. 2011 veröffentlichte Jean-Georges Vongerichten jedoch ein Buch mit seinen hausgemachten Favoriten, darunter dieser Salat, der auch bei ABC Kitchen auf der Speisekarte steht, und 2012 nahm April Bloomfield das Rezept in ihr erstes Kochbuch auf und ich dachte, es könnte sein schön, zu diesen komplexer gewürzten und strukturierten Versionen zurückzukehren.



Darf ich hier kurz abbiegen? [Ich meine, das ist mein Ding, einen Satz nicht beenden zu können, ohne mindestens einen weiteren tangentialen Satz darin zu enthalten.] Okay, ich bekomme also viele Kochideen von Restaurants, in die ich gehe, und ich schreibe auf sie nieder, aber es ist nicht, weil ich etwas Unheimliches tun möchte, wie so zu tun, als ob ich sie zuerst hätte, sondern weil ich etwas mit dem Eindruck machen möchte, den es auf mich gemacht hat. Es ist, als würde man in ein Museum gehen und die sanften Farben eines Gemäldes bewundern und feststellen, dass man die Palette in seinem eigenen Kunstwerk weicher machen möchte oberschenkelhohe Strumpfhosen und trage sie als Hose. (Es ist wahrscheinlicher, dass sie mich anflehen, dies nie wieder zu tun.) Die Leute haben zu mir gesagt, “Warum fragst du nicht einfach den Koch nach seinem Rezept?” oder “Aber dieses Rezept ist veröffentlicht! Willst du nicht ihre Version machen?” aber ich tue es aus zwei Gründen nicht. Erstens möchte ich meiner Erinnerung treu bleiben, auch wenn es vielleicht falsch war, denn mein Eindruck hat mich zu Tagträumen über eine neue Geschmackskombination oder einen neuen Ansatz für eine Zutat gebracht. Zweitens, heiliger Moly, sind Kochrezepte normalerweise Kopfschmerzen! Für Restaurantzwecke macht dies eine Menge Sinn (jedes Element wird vor dem Servieren separat zubereitet, damit es auf Bestellung zusammengebaut und gekocht werden kann), aber so zu Hause zu kochen — zum Abendessen nicht weniger, wenn alle hungrig sind — ist es Wahnsinn und ein kurzer Weg, um so erschöpft zu sein, dass Sie vielleicht eine Woche Essen zum Mitnehmen brauchen, um sich zu erholen.


Da stellt sich die Frage: Warum eine neue, kompliziertere Version von etwas machen, mit dem wir anfangs zufrieden waren? In diesem Fall liegt es daran, dass ich mich jedes Mal, wenn ich wieder in einem Restaurant war, in dem es serviert wurde, wieder in seine Nuancen verliebt habe. Außerdem sehe ich jetzt sein Potenzial, eine abgerundete Mahlzeit zu sein, indem es weniger Restaurant-Stil (edel und plattiert) und mehr Homestyle macht, auf eine Weise, die wir alle an einem Abend unter der Woche suchen möchten. Tatsächlich hoffe ich, dass dies Ihr Abendessen heute Abend ist.


Würzige geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

  • Zur Herkunft: Wie bereits erwähnt, hat dieses Rezept in namhaften Restaurants und bei namhaften Köchen die Runde gemacht. (Jamie Oliver, von dem ich glaube, dass er einst ein stiller Partner bei Spotted Pig war, hat auch eine Version. Und wenn mir jemand, der Restaurants obsessiv verfolgt, erzählen möchte, wie er den Sprung vom Jean-Georges zum Spotted Pig-Camp geschafft hat, #8217m neugierig!) Alle sind sich bei 90% der Zutaten einig – Karotten, Avocado, Sauerrahm, etwas Knuspriges, Kreuzkümmel und Zitrusfrüchte – aber niemand ist sich einig, wie man die Karotten und andere kleinere Details zubereitet. Diese Version: Ist alles und keines der oben genannten Sie verwenden Joghurt anstelle von Sauerrahm und es wird an einem Dienstagabend keine Orangen segmentiert. Das ist eine Regel. Fast alles kommt auf einem großen, unordentlichen Tablett mit Abendessen zusammen – — Blechpfannen 4eva!
  • Schließlich wollte ich unbedingt ein frühlingshaftes Riff mit Spargel anstelle von Karotten machen (aber mein karottenliebender Ehemann wollte anderer Meinung sein). Glaubst du nicht, Spargel wäre? tolle mit Kreuzkümmel, Koriander, Thymian und Zitrus? Mit Spargel geht alles viel schneller, da Sie ihn wahrscheinlich im Bereich von 15 bis 25 Minuten schön geröstet haben, ohne Foliendeckel oder Wasser in der Pfanne. Tu es!

Ich habe davon ungefähr 2/3 bis 3/4 auf einem 10吋-Tablett gemacht, aber Sie sollten eine volle Halbblech-Pfanne (13后) oder zwei Viertel-Blatt-Pfannen (9吉) verwenden, um die folgende Ausbeute zu erhalten .

Für die Karotten
Beenden

Stellen Sie Ihre Gewürzpaste her, indem Sie entweder Kreuzkümmel, Koriander, Thymian, Salz und Pfeffer in einem Mörser und Stößel zerstoßen, bis sie grob gemahlen sind Machen Sie dasselbe oder, wenn Sie gemahlene Gewürze verwenden, kombinieren Sie sie einfach im Boden der großen Schüssel, die Sie verwenden möchten. Auf dem Boden einer sehr großen Schüssel die vorbereiteten Gewürze, Salz und Pfeffer, Knoblauch, Essig und 1/4 Tasse Olivenöl mischen und verquirlen. Fügen Sie Karotten hinzu und werfen Sie sie zum Beschichten.

Die Karotten in vorbereiteten Pfannen verteilen und mit etwas zusätzlicher Marinade beträufeln und fest mit Folie abdecken. 25 Minuten abgedeckt braten, dann die Folie entfernen und weitere 35 Minuten rösten, bis die Karotten leicht gebräunt und zart sind, aber nicht auseinanderfallen.

In der Zwischenzeit 2 EL Olivenöl, Orangen- und Zitronensaft in einer kleinen Schüssel mit Salz und Pfeffer vermischen. Wenn die Karotten fertig sind, mit Avocado und Sprossen bestreuen und dann mit diesem Zitrusdressing überall beträufeln. Joghurt darüber geben und mit Kernen bestreuen. Hau rein.


Geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

Ich und dieser Salat gehen weit zurück. Im Jahr 2007 — weißt du, damals, als ich mir vorstellte, dass all unsere Gespräche gelaufen sein könnten “Was sollen wir heute tun?” “Oh, ich weiß es nicht, alles was wir wollen.” — Ich hatte diesen Salat im damals neuen Spotted Pig im West Village und versuchte, ihn nachzubauen. Es lief nicht gut und weil ich damals so reif war wie jetzt, hatte ich einen Wutanfall und kam erst 2009 wieder dazu, dann habe ich ein geröstetes Karottengericht mit etwas Kreuzkümmel gemacht und darauf getoppt mit Avocadoscheiben, die mit etwas Zitrone bestreut waren und alle waren glücklich. 2011 veröffentlichte Jean-Georges Vongerichten jedoch ein Buch mit seinen hausgemachten Favoriten, darunter dieser Salat, der auch bei ABC Kitchen auf der Speisekarte steht, und 2012 nahm April Bloomfield das Rezept in ihr erstes Kochbuch auf und ich dachte, es könnte sein schön, zu diesen komplexer gewürzten und strukturierten Versionen zurückzukehren.



Darf ich hier kurz abbiegen? [Ich meine, das ist mein Ding, einen Satz nicht beenden zu können, ohne mindestens einen weiteren tangential verwandten Satz darin zu enthalten.] Okay, ich bekomme also viele Kochideen von Restaurants, in die ich gehe, und ich schreibe auf sie nieder, aber es ist nicht, weil ich etwas Unheimliches tun möchte, wie so zu tun, als ob ich sie zuerst hätte, sondern weil ich etwas mit dem Eindruck machen möchte, den es auf mich gemacht hat. Es ist, als würde man in ein Museum gehen und die sanften Farben eines Gemäldes bewundern und feststellen, dass man die Palette in seinem eigenen Kunstwerk weicher machen möchte oberschenkelhohe Strumpfhosen und trage sie als Hose. (Es ist wahrscheinlicher, dass sie mich anflehen, dies nie wieder zu tun.) Die Leute haben zu mir gesagt, “Warum fragst du nicht einfach den Koch nach seinem Rezept?” oder “Aber dieses Rezept ist veröffentlicht! Willst du nicht ihre Version machen?” aber ich tue es aus zwei Gründen nicht. Erstens möchte ich meiner Erinnerung treu bleiben, auch wenn es vielleicht falsch war, denn mein Eindruck hat mich zu Tagträumen über eine neue Geschmackskombination oder einen neuen Ansatz für eine Zutat gebracht. Zweitens, heiliger Moly, sind Kochrezepte normalerweise Kopfschmerzen! Für Restaurantzwecke macht dies eine Menge Sinn (jedes Element wird vor dem Servieren separat zubereitet, damit es auf Bestellung zusammengebaut und gekocht werden kann), aber so zu Hause zu kochen — zum Abendessen nicht weniger, wenn alle hungrig sind — ist es Wahnsinn und ein kurzer Weg, um so erschöpft zu sein, dass Sie vielleicht eine Woche Essen zum Mitnehmen brauchen, um sich zu erholen.


Da stellt sich die Frage: Warum eine neue, kompliziertere Version von etwas machen, mit dem wir anfangs zufrieden waren? In diesem Fall liegt es daran, dass ich mich jedes Mal, wenn ich wieder in einem Restaurant war, in dem es serviert wurde, wieder in seine Nuancen verliebt habe. Außerdem sehe ich jetzt sein Potenzial, eine abgerundete Mahlzeit zu sein, indem es weniger Restaurant-Stil (edel und plattiert) und mehr Homestyle macht, auf eine Weise, die wir alle an einem Abend unter der Woche suchen möchten. Tatsächlich hoffe ich, dass dies Ihr Abendessen heute Abend ist.


Würzige geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

  • Zur Herkunft: Wie bereits erwähnt, hat dieses Rezept in namhaften Restaurants und bei namhaften Köchen die Runde gemacht. (Jamie Oliver, von dem ich glaube, dass er einst ein stiller Partner bei Spotted Pig war, hat auch eine Version. Und wenn mir jemand, der Restaurants obsessiv verfolgt, erzählen möchte, wie er den Sprung vom Jean-Georges zum Spotted Pig-Camp geschafft hat, #8217m neugierig!) Alle sind sich bei 90% der Zutaten einig – Karotten, Avocado, Sauerrahm, etwas Knuspriges, Kreuzkümmel und Zitrusfrüchte – aber niemand ist sich einig, wie man die Karotten und andere kleinere Details zubereitet. Diese Version: Ist alles und keines der oben genannten Sie verwenden Joghurt anstelle von Sauerrahm und es wird an einem Dienstagabend keine Orangen segmentiert. Das ist eine Regel. Fast alles kommt auf einem großen, unordentlichen Tablett mit Abendessen zusammen – — Blechpfannen 4eva!
  • Schließlich wollte ich unbedingt ein frühlingshaftes Riff mit Spargel anstelle von Karotten machen (aber mein karottenliebender Ehemann wollte anderer Meinung sein). Glaubst du nicht, Spargel wäre? tolle mit Kreuzkümmel, Koriander, Thymian und Zitrus? Mit Spargel geht alles viel schneller, da Sie ihn wahrscheinlich im Bereich von 15 bis 25 Minuten schön geröstet haben, ohne Foliendeckel oder Wasser in der Pfanne. Tu es!

Ich habe ungefähr 2/3 bis 3/4 davon auf einem 10吋-Tablett gemacht, aber Sie sollten eine volle Halbblech-Pfanne (13后) oder zwei Viertel-Blatt-Pfannen (9吉) verwenden, um die folgende Ausbeute zu erhalten .

Für die Karotten
Beenden

Stellen Sie Ihre Gewürzpaste her, indem Sie entweder Kreuzkümmel, Koriander, Thymian, Salz und Pfeffer in einem Mörser und Stößel zerstoßen, bis sie grob gemahlen sind Machen Sie dasselbe oder, wenn Sie gemahlene Gewürze verwenden, kombinieren Sie sie einfach im Boden der großen Schüssel, die Sie verwenden möchten. Auf dem Boden einer sehr großen Schüssel die vorbereiteten Gewürze, Salz und Pfeffer, Knoblauch, Essig und 1/4 Tasse Olivenöl mischen und verquirlen. Fügen Sie Karotten hinzu und werfen Sie sie zum Beschichten.

Die Karotten in vorbereiteten Pfannen verteilen und mit etwas zusätzlicher Marinade beträufeln und fest mit Folie abdecken. 25 Minuten abgedeckt braten, dann die Folie entfernen und weitere 35 Minuten rösten, bis die Karotten leicht gebräunt und zart sind, aber nicht auseinanderfallen.

In der Zwischenzeit 2 EL Olivenöl, Orangen- und Zitronensaft in einer kleinen Schüssel mit Salz und Pfeffer verrühren. Wenn die Karotten fertig sind, mit Avocado und Sprossen bestreuen und dann mit diesem Zitrusdressing überall beträufeln. Joghurt darüber geben und mit Kernen bestreuen. Hau rein.


Geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

Ich und dieser Salat gehen weit zurück. 2007 — weißt du, damals, als ich mir vorstelle, dass all unsere Gespräche gelaufen sein könnten “Was sollen wir heute tun?” “Oh, ich weiß es nicht, alles was wir wollen.” — Ich hatte diesen Salat im damals neuen Spotted Pig im West Village und versuchte, ihn nachzubauen. Es lief nicht gut und weil ich damals so reif war wie jetzt, hatte ich einen Wutanfall und kam erst 2009 wieder dazu, dann habe ich ein geröstetes Karottengericht mit etwas Kreuzkümmel gemacht und darauf getoppt mit Avocadoscheiben, die mit etwas Zitrone bestreut waren und alle waren glücklich. 2011 veröffentlichte Jean-Georges Vongerichten jedoch ein Buch mit seinen hausgemachten Favoriten, darunter dieser Salat, der auch bei ABC Kitchen auf der Speisekarte steht, und 2012 nahm April Bloomfield das Rezept in ihr erstes Kochbuch auf und ich dachte, es könnte sein schön, zu diesen komplexer gewürzten und strukturierten Versionen zurückzukehren.



Darf ich hier kurz abbiegen? [Ich meine, das ist mein Ding, einen Satz nicht beenden zu können, ohne mindestens einen weiteren tangential verwandten Satz darin zu enthalten.] Okay, ich bekomme also viele Kochideen von Restaurants, in die ich gehe, und ich schreibe auf sie nieder, aber es ist nicht, weil ich etwas Unheimliches tun möchte, wie so zu tun, als ob ich sie zuerst hätte, sondern weil ich etwas mit dem Eindruck machen möchte, den es auf mich gemacht hat. Es ist, als würde man in ein Museum gehen und die sanften Farben eines Gemäldes bewundern und feststellen, dass man die Palette in seinem eigenen Kunstwerk weicher machen möchte oberschenkelhohe Strumpfhosen und trage sie als Hose. (Es ist wahrscheinlicher, dass sie mich anflehen, das nie wieder zu tun.) Die Leute haben zu mir gesagt: “Warum fragen Sie den Koch nicht einfach nach seinem Rezept?” oder “Aber dieses Rezept ist veröffentlicht! Willst du nicht ihre Version machen?” aber ich tue es aus zwei Gründen nicht. Erstens möchte ich meiner Erinnerung treu bleiben, auch wenn es vielleicht falsch war, denn mein Eindruck hat mich zu Tagträumen über eine neue Geschmackskombination oder einen Ansatz für eine Zutat gebracht. Zweitens, heiliger Moly, sind Kochrezepte normalerweise Kopfschmerzen! Für Restaurantzwecke macht dies eine Menge Sinn (jedes Element wird vor dem Servieren separat zubereitet, damit es auf Bestellung zusammengebaut und gekocht werden kann), aber so zu Hause zu kochen — zum Abendessen nicht weniger, wenn alle hungrig sind — ist es Wahnsinn und ein kurzer Weg, um so erschöpft zu sein, dass Sie vielleicht eine Woche Essen zum Mitnehmen brauchen, um sich zu erholen.


Da stellt sich die Frage: Warum eine neue, kompliziertere Version von etwas machen, mit dem wir anfangs zufrieden waren? In diesem Fall liegt es daran, dass ich mich jedes Mal, wenn ich wieder in einem Restaurant war, in dem es serviert wurde, wieder in seine Nuancen verliebt habe. Außerdem sehe ich jetzt sein Potenzial, eine abgerundete Mahlzeit zu sein, indem es weniger Restaurant-Stil (edel und plattiert) und mehr Homestyle macht, auf eine Weise, die wir alle an einem Abend unter der Woche suchen möchten. Tatsächlich hoffe ich, dass dies Ihr Abendessen heute Abend ist.


Würzige geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

  • Zur Herkunft: Wie bereits erwähnt, hat dieses Rezept in namhaften Restaurants und bei namhaften Köchen die Runde gemacht. (Jamie Oliver, von dem ich glaube, dass er einst ein stiller Partner bei Spotted Pig war, hat auch eine Version. Und wenn mir jemand, der Restaurants obsessiv verfolgt, erzählen möchte, wie er den Sprung vom Jean-Georges zum Spotted Pig-Camp geschafft hat, ich & #8217m neugierig!) Alle sind sich bei 90% der Zutaten einig – Karotten, Avocado, Sauerrahm, etwas Knuspriges, Kreuzkümmel und Zitrusfrüchte – aber niemand ist sich einig, wie man die Karotten und andere kleinere Details zubereitet. Diese Version: Ist alles und keines der oben genannten Sie verwenden Joghurt anstelle von Sauerrahm und es wird an einem Dienstagabend keine Orangen segmentiert. Das ist eine Regel. Fast alles kommt auf einem großen, unordentlichen Tablett mit Abendessen zusammen – — Blechpfannen 4eva!
  • Schließlich wollte ich unbedingt ein frühlingshaftes Riff mit Spargel anstelle von Karotten machen (aber mein karottenliebender Ehemann wollte anderer Meinung sein). Glaubst du nicht, Spargel wäre? tolle mit Kreuzkümmel, Koriander, Thymian und Zitrus? Mit Spargel geht alles viel schneller, da Sie ihn wahrscheinlich im Bereich von 15 bis 25 Minuten schön geröstet haben, ohne Foliendeckel oder Wasser in der Pfanne. Tu es!

Ich habe davon ungefähr 2/3 bis 3/4 auf einem 10吋-Tablett gemacht, aber Sie sollten eine volle Halbblech-Pfanne (13后) oder zwei Viertel-Blatt-Pfannen (9吉) verwenden, um die folgende Ausbeute zu erhalten .

Für die Karotten
Beenden

Stellen Sie Ihre Gewürzpaste her, indem Sie entweder Kreuzkümmel, Koriander, Thymian, Salz und Pfeffer in einem Mörser und Stößel zerstoßen, bis sie grob gemahlen sind Machen Sie dasselbe oder, wenn Sie gemahlene Gewürze verwenden, kombinieren Sie sie einfach im Boden der großen Schüssel, die Sie verwenden möchten. Auf dem Boden einer sehr großen Schüssel die vorbereiteten Gewürze, Salz und Pfeffer, Knoblauch, Essig und 1/4 Tasse Olivenöl mischen und verquirlen. Fügen Sie Karotten hinzu und werfen Sie sie zum Beschichten.

Die Karotten in vorbereiteten Pfannen verteilen und mit etwas zusätzlicher Marinade beträufeln und fest mit Folie abdecken. 25 Minuten abgedeckt braten, dann die Folie entfernen und weitere 35 Minuten rösten, bis die Karotten leicht gebräunt und zart sind, aber nicht auseinanderfallen.

In der Zwischenzeit 2 EL Olivenöl, Orangen- und Zitronensaft in einer kleinen Schüssel mit Salz und Pfeffer verrühren. Wenn die Karotten fertig sind, mit Avocado und Sprossen bestreuen und dann mit diesem Zitrusdressing überall beträufeln. Joghurt darüber geben und mit Kernen bestreuen. Hau rein.


Geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

Ich und dieser Salat gehen weit zurück. Im Jahr 2007 — weißt du, damals, als ich mir vorstellte, dass all unsere Gespräche gelaufen sein könnten “Was sollen wir heute tun?” “Oh, ich weiß es nicht, alles was wir wollen.” — Ich hatte diesen Salat im damals neuen Spotted Pig im West Village und versuchte, ihn nachzubauen. Es lief nicht gut und weil ich damals so reif war wie jetzt, hatte ich einen Wutanfall und kam erst 2009 wieder dazu, dann habe ich ein geröstetes Karottengericht mit etwas Kreuzkümmel gemacht und darauf getoppt mit Avocadoscheiben, die mit etwas Zitrone bestreut waren und alle waren glücklich. 2011 veröffentlichte Jean-Georges Vongerichten jedoch ein Buch mit seinen hausgemachten Favoriten, darunter dieser Salat, der auch bei ABC Kitchen auf der Speisekarte steht, und 2012 nahm April Bloomfield das Rezept in ihr erstes Kochbuch auf und ich dachte, es könnte sein schön, zu diesen komplexer gewürzten und strukturierten Versionen zurückzukehren.



Darf ich hier kurz abbiegen? [Ich meine, das ist mein Ding, einen Satz nicht beenden zu können, ohne mindestens einen weiteren tangential verwandten Satz darin zu enthalten.] Okay, ich bekomme also viele Kochideen von Restaurants, in die ich gehe, und ich schreibe auf sie nieder, aber es ist nicht, weil ich etwas Unheimliches tun möchte, wie so zu tun, als ob ich sie zuerst hätte, sondern weil ich etwas mit dem Eindruck machen möchte, den es auf mich gemacht hat. Es ist, als würde man in ein Museum gehen und die sanften Farben eines Gemäldes bewundern und feststellen, dass man die Palette in seinem eigenen Kunstwerk weicher machen möchte oberschenkelhohe Strumpfhosen und trage sie als Hose. (Es ist wahrscheinlicher, dass sie mich anflehen, das nie wieder zu tun.) Die Leute haben zu mir gesagt: “Warum fragen Sie den Koch nicht einfach nach seinem Rezept?” oder “Aber dieses Rezept ist veröffentlicht! Willst du nicht ihre Version machen?” aber ich tue es eigentlich aus zwei Gründen nicht. Erstens möchte ich meiner Erinnerung treu bleiben, auch wenn es vielleicht falsch war, denn mein Eindruck hat mich zu Tagträumen über eine neue Geschmackskombination oder einen Ansatz für eine Zutat gebracht. Zweitens, heiliger Moly, sind Kochrezepte normalerweise Kopfschmerzen! Für Restaurantzwecke macht dies eine Menge Sinn (jedes Element wird vor dem Servieren separat zubereitet, damit es auf Bestellung zusammengebaut und gekocht werden kann), aber so zu Hause zu kochen — zum Abendessen nicht weniger, wenn alle hungrig sind — ist es Wahnsinn und ein kurzer Weg, um so erschöpft zu sein, dass Sie vielleicht eine Woche Essen zum Mitnehmen brauchen, um sich zu erholen.


Da stellt sich die Frage: Warum eine neue, kompliziertere Version von etwas machen, mit dem wir anfangs zufrieden waren? In diesem Fall liegt es daran, dass ich mich jedes Mal, wenn ich wieder in einem Restaurant war, in dem es serviert wurde, wieder in seine Nuancen verliebt habe. Außerdem sehe ich jetzt sein Potenzial, eine abgerundete Mahlzeit zu sein, indem es weniger Restaurant-Stil (edel und plattiert) und mehr Homestyle macht, auf eine Weise, die wir alle an einem Abend unter der Woche suchen möchten. Tatsächlich hoffe ich, dass dies Ihr Abendessen heute Abend ist.


Würzige geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

  • Zur Herkunft: Wie bereits erwähnt, hat dieses Rezept in namhaften Restaurants und bei namhaften Köchen die Runde gemacht. (Jamie Oliver, von dem ich glaube, dass er einst ein stiller Partner bei Spotted Pig war, hat auch eine Version. Und wenn mir jemand, der Restaurants obsessiv verfolgt, erzählen möchte, wie er den Sprung vom Jean-Georges zum Spotted Pig-Camp geschafft hat, ich & #8217m neugierig!) Alle sind sich bei 90% der Zutaten einig – Karotten, Avocado, Sauerrahm, etwas Knuspriges, Kreuzkümmel und Zitrusfrüchte – aber niemand ist sich einig, wie man die Karotten und andere kleinere Details zubereitet. Diese Version: Ist alles und keines der oben genannten Sie verwenden Joghurt anstelle von Sauerrahm und es wird an einem Dienstagabend keine Orangen segmentiert. Das ist eine Regel. Fast alles kommt auf einem großen, unordentlichen Tablett mit Abendessen zusammen – — Blechpfannen 4eva!
  • Schließlich wollte ich unbedingt ein frühlingshaftes Riff mit Spargel anstelle von Karotten machen (aber mein karottenliebender Ehemann wollte anderer Meinung sein). Glaubst du nicht, Spargel wäre? tolle mit Kreuzkümmel, Koriander, Thymian und Zitrus? Mit Spargel geht alles viel schneller, da Sie ihn wahrscheinlich im Bereich von 15 bis 25 Minuten schön geröstet haben, ohne Foliendeckel oder Wasser in der Pfanne. Tu es!

Ich habe ungefähr 2/3 bis 3/4 davon auf einem 10吋-Tablett gemacht, aber Sie sollten eine volle Halbblech-Pfanne (13后) oder zwei Viertel-Blatt-Pfannen (9吉) verwenden, um die folgende Ausbeute zu erhalten .

Für die Karotten
Beenden

Stellen Sie Ihre Gewürzpaste her, indem Sie entweder Kreuzkümmel, Koriander, Thymian, Salz und Pfeffer in einem Mörser und Stößel zerstoßen, bis sie grob gemahlen sind Machen Sie dasselbe oder, wenn Sie gemahlene Gewürze verwenden, kombinieren Sie sie einfach im Boden der großen Schüssel, die Sie verwenden möchten. Auf dem Boden einer sehr großen Schüssel die vorbereiteten Gewürze, Salz und Pfeffer, Knoblauch, Essig und 1/4 Tasse Olivenöl mischen und verquirlen. Fügen Sie Karotten hinzu und werfen Sie sie zum Beschichten.

Die Karotten in vorbereiteten Pfannen verteilen und mit etwas zusätzlicher Marinade beträufeln und fest mit Folie abdecken. 25 Minuten abgedeckt braten, dann die Folie entfernen und weitere 35 Minuten rösten, bis die Karotten leicht gebräunt und zart sind, aber nicht auseinanderfallen.

In der Zwischenzeit 2 EL Olivenöl, Orangen- und Zitronensaft in einer kleinen Schüssel mit Salz und Pfeffer verrühren. Wenn die Karotten fertig sind, mit Avocado und Sprossen bestreuen und mit diesem Zitrusdressing überall beträufeln. Joghurt darüber geben und mit Kernen bestreuen. Hau rein.


Geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

Ich und dieser Salat gehen weit zurück. Im Jahr 2007 — weißt du, damals, als ich mir vorstellte, dass all unsere Gespräche gelaufen sein könnten “Was sollen wir heute tun?” “Oh, ich weiß es nicht, alles was wir wollen.” — Ich hatte diesen Salat im damals neuen Spotted Pig im West Village und versuchte, ihn nachzubauen. Es lief nicht gut und weil ich damals so reif war wie jetzt, hatte ich einen Wutanfall und kam erst 2009 wieder dazu, dann habe ich ein geröstetes Karottengericht mit etwas Kreuzkümmel gemacht und darauf getoppt mit Avocadoscheiben, die mit etwas Zitrone bestreut waren und alle waren glücklich. 2011 veröffentlichte Jean-Georges Vongerichten jedoch ein Buch mit seinen hausgemachten Favoriten, darunter dieser Salat, der auch bei ABC Kitchen auf der Speisekarte steht, und 2012 nahm April Bloomfield das Rezept in ihr erstes Kochbuch auf und ich dachte, es könnte sein schön, zu diesen komplexer gewürzten und strukturierten Versionen zurückzukehren.



Darf ich hier kurz abbiegen? [Ich meine, das ist mein Ding, einen Satz nicht beenden zu können, ohne mindestens einen weiteren tangential verwandten Satz darin zu enthalten.] Okay, ich bekomme also viele Kochideen von Restaurants, in die ich gehe, und ich schreibe auf sie nieder, aber es ist nicht, weil ich etwas Unheimliches tun möchte, wie so zu tun, als ob ich sie zuerst hätte, sondern weil ich etwas mit dem Eindruck machen möchte, den es auf mich gemacht hat. Es ist, als würde man in ein Museum gehen und die sanften Farben eines Gemäldes bewundern und feststellen, dass man die Palette in seinem eigenen Kunstwerk weicher machen möchte oberschenkelhohe Strumpfhosen und trage sie als Hose. (Es ist wahrscheinlicher, dass sie mich anflehen, das nie wieder zu tun.) Die Leute haben zu mir gesagt: “Warum fragen Sie den Koch nicht einfach nach seinem Rezept?” oder “Aber dieses Rezept ist veröffentlicht! Willst du nicht ihre Version machen?” aber ich tue es eigentlich aus zwei Gründen nicht. Erstens möchte ich meiner Erinnerung treu bleiben, auch wenn es vielleicht falsch war, denn mein Eindruck hat mich zu Tagträumen über eine neue Geschmackskombination oder einen neuen Ansatz für eine Zutat gebracht. Zweitens, heiliger Moly, sind Kochrezepte normalerweise Kopfschmerzen! Für Restaurantzwecke macht dies eine Menge Sinn (jedes Element wird vor dem Servieren separat zubereitet, damit es auf Bestellung zusammengebaut und gekocht werden kann), aber so zu Hause zu kochen — zum Abendessen nicht weniger, wenn alle hungrig sind — ist es Wahnsinn und ein kurzer Weg, um so erschöpft zu sein, dass Sie vielleicht eine Woche Essen zum Mitnehmen brauchen, um sich zu erholen.


Da stellt sich die Frage: Warum eine neue, kompliziertere Version von etwas machen, mit dem wir anfangs zufrieden waren? In diesem Fall liegt es daran, dass ich mich jedes Mal, wenn ich wieder in einem Restaurant war, in dem es serviert wurde, wieder in seine Nuancen verliebt habe. Außerdem sehe ich jetzt sein Potenzial, eine abgerundete Mahlzeit zu sein, indem es weniger Restaurant-Stil (edel und plattiert) und mehr Homestyle macht, auf eine Weise, die wir alle an einem Abend unter der Woche suchen möchten. Tatsächlich hoffe ich, dass dies Ihr Abendessen heute Abend ist.


Würzige geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

  • Zur Herkunft: Wie bereits erwähnt, hat dieses Rezept in namhaften Restaurants und bei namhaften Köchen die Runde gemacht. (Jamie Oliver, von dem ich glaube, dass er einst ein stiller Partner bei Spotted Pig war, hat auch eine Version. Und wenn mir jemand, der Restaurants obsessiv verfolgt, erzählen möchte, wie er den Sprung vom Jean-Georges zum Spotted Pig-Camp geschafft hat, #8217m neugierig!) Alle sind sich bei 90% der Zutaten einig – Karotten, Avocado, Sauerrahm, etwas Knuspriges, Kreuzkümmel und Zitrusfrüchte – aber niemand ist sich einig, wie man die Karotten und andere kleinere Details zubereitet. Diese Version: Ist alles und keines der oben genannten Sie verwenden Joghurt anstelle von Sauerrahm und es wird an einem Dienstagabend keine Orangen segmentiert. Das ist eine Regel. Fast alles kommt auf einem großen, unordentlichen Tablett mit Abendessen zusammen – — Blechpfannen 4eva!
  • Schließlich wollte ich unbedingt ein frühlingshaftes Riff mit Spargel anstelle von Karotten machen (aber mein karottenliebender Ehemann wollte anderer Meinung sein). Glaubst du nicht, Spargel wäre? tolle mit Kreuzkümmel, Koriander, Thymian und Zitrus? Mit Spargel geht alles viel schneller, da Sie ihn wahrscheinlich im Bereich von 15 bis 25 Minuten schön geröstet haben, ohne Foliendeckel oder Wasser in der Pfanne. Tu es!

Ich habe davon ungefähr 2/3 bis 3/4 auf einem 10吋-Tablett gemacht, aber Sie sollten eine volle Halbblech-Pfanne (13后) oder zwei Viertel-Blatt-Pfannen (9吉) verwenden, um die folgende Ausbeute zu erhalten .

Für die Karotten
Beenden

Stellen Sie Ihre Gewürzpaste her, indem Sie entweder Kreuzkümmel, Koriander, Thymian, Salz und Pfeffer in einem Mörser und Stößel mit einer elektrischen Gewürzmühle (dh einer Kaffeemühle, die nach Gewürzen riecht) oder einer kleinen Küchenmaschine grob zerstoßen Machen Sie dasselbe oder, wenn Sie gemahlene Gewürze verwenden, kombinieren Sie sie einfach im Boden der großen Schüssel, die Sie verwenden möchten. Auf dem Boden einer sehr großen Schüssel die vorbereiteten Gewürze, Salz und Pfeffer, Knoblauch, Essig und 1/4 Tasse Olivenöl mischen und verquirlen. Fügen Sie Karotten hinzu und werfen Sie sie zum Beschichten.

Die Karotten in vorbereiteten Pfannen verteilen und mit etwas zusätzlicher Marinade beträufeln und fest mit Folie abdecken. 25 Minuten abgedeckt braten, dann die Folie entfernen und weitere 35 Minuten rösten, bis die Karotten leicht gebräunt und zart sind, aber nicht auseinanderfallen.

In der Zwischenzeit 2 EL Olivenöl, Orangen- und Zitronensaft in einer kleinen Schüssel mit Salz und Pfeffer verrühren. Wenn die Karotten fertig sind, mit Avocado und Sprossen bestreuen und dann mit diesem Zitrusdressing überall beträufeln. Joghurt darüber geben und mit Kernen bestreuen. Hau rein.


Geröstete Karotten mit Avocado und Joghurt

Ich und dieser Salat gehen weit zurück. Im Jahr 2007 — weißt du, damals, als ich mir vorstellte, dass all unsere Gespräche gelaufen sein könnten “Was sollen wir heute tun?” “Oh, ich weiß es nicht, alles was wir wollen.” — Ich hatte diesen Salat im damals neuen Spotted Pig im West Village und versuchte, ihn nachzubauen. Es lief nicht gut und weil ich damals so reif war wie jetzt, hatte ich einen Wutanfall und kam erst 2009 wieder dazu, dann habe ich ein geröstetes Karottengericht mit etwas Kreuzkümmel gemacht und darauf getoppt mit Avocadoscheiben, die mit etwas Zitrone bestreut waren und alle waren glücklich. However, in 2011, Jean-Georges Vongerichten published a book of his homecooking favorites including this salad, which is also on the menu at ABC Kitchen and in 2012, April Bloomfield included the recipe in her first cookbook and I’ve thought it might be nice to circle back to these more complexly spiced and textured versions.



Can I veer off for a moment here? [I mean, that’s kind of my thing, not being able to finish a sentence without at least one other tangentially-related sentence inside it.] Okay, so I get a lot of cooking ideas from restaurants I go to and I jot them down but it’s not because I want to do anything sinister like pretend I came up with them first, but because I want to do something with the impression it made on me. It’s like going to a museum and admiring the soft colors in a painting and realizing you want to soften the palette in your own artwork nobody is going to mistake you for Monet any more than anyone is going to mistake me for Beyoncé if I buy thigh-high tights and wear them as pants. (They’re more likely, in fact, beg me to never do this again.) People have said to me, “Why don’t you just ask the chef for their recipe?” or “But this recipe is published! Don’t you want to make their version?” but I actually don’t for two reasons. First, I want to stay true to what I remembered about it, even if it might have been incorrect, because it was my impression that got me daydreaming about a new flavor combination or approach to an ingredient. Second, holy moly, are chef recipes usually a headache! For restaurant purposes, this makes a ton of sense (each element prepared separately before service so it can be assembled and cooked to order) but to cook like this at home — at dinnertime no less, when everyone is hungry — is madness and a short path to being so exhausted you might need a week of takeout to recover.


Which begs the question: why make a new, more complicated version of something we were happy with to begin with? In this case it’s because every time I’ve been back to a restaurant that served it, I’ve fallen again in love with how nuanced it is. Plus, I now see its potential to be a rounded meal by making it less restaurant-style (precious and plated) and more homestyle, in a way we’d all want to dig into on a weekday night. In fact, I hope this is your dinner tonight.


Spiced Roasted Carrots with Avocado and Yogurt

  • On origin: As I mentioned, this recipe has made the rounds at big-name restaurants and from big-name chefs. (Jamie Oliver, who I think was once a silent partner at Spotted Pig, also has a version. Also, if anyone who follows restaurants obsessively wants to tell me how it made the jump from the Jean-Georges to the Spotted Pig camp, I’m curious!) Everyone agrees on 90% of the ingredients — carrots, avocado, sour cream, something crunchy, cumin and citrus — but nobody agrees on how to cook the carrots and other smaller details. This version: Is all and none of the above you’ll use yogurt instead of sour cream and there will be no segmenting of oranges on a Tuesday night. That’s a rule. Almost everything comes together on one big messy tray of dinner — sheet pans 4eva!
  • Finally, I was champing at the bit to make a spring-ier riff on this with asparagus instead of carrots (but my carrot-loving husband begged to differ). Don’t you think asparagus would be tolle with cumin, coriander, thyme and citrus? With asparagus, everything will go much faster as you’ll probably have it nicely roasted in the 15 to 25 minute range, no foil lid or water in the pan needed. Tu es!

I made about a 2/3 to 3/4 size of this on a 10吋 tray but you should use a full half-sheet pan (13后) or two quarter-sheet (9吉) pans for the yield below.

For the carrots
To finish

Make your spice paste by either pounding the cumin, coriander, thyme, salt and peppers in a mortar and pestle until roughly ground, using an electric spice grinder (i.e. a coffee grinder you don’t mind smelling like spices) or small food processor to do the same, or, if using ground spices, just combining them in the bottom of the large bowl you’re about to use. In the bottom of a very large bowl, combine prepared spices, salt and pepper, garlic, vinegar and 1/4 cup olive oil and whisk to blend. Add carrots and toss to coat.

Spread carrots, drizzling with any extra marinade, in prepared pans and cover tightly with foil. Roast for 25 minutes covered then remove the foil and roast for 35 minutes more, until the carrots are lightly browned and tender but not falling apart.

Meanwhile, combine 2 tablespoons olive oil, orange and lemon juices in a small dish with salt and pepper. When carrots are done, scatter with avocado and sprouts then drizzle with this citrus dressing all over. Dollop yogurt over the top and sprinkle with seeds. Hau rein.


Roasted carrots with avocado and yogurt

Me and this salad go way back. In 2007 — you know, back in the days when I imagine that all of our conversations might have gone “What should we do today?” “Oh, I don’t know, anything we want.” — I had this salad at the then new-ish Spotted Pig in the West Village and attempted to recreate it. It didn’t go well and because I was as mature then as I am now, I had a tantrum and didn’t get back to it until 2009, at which point I made a roasted carrot dish with a bit of cumin and topped it with avocado slices that had been tossed with some lemon and everyone was happy. However, in 2011, Jean-Georges Vongerichten published a book of his homecooking favorites including this salad, which is also on the menu at ABC Kitchen and in 2012, April Bloomfield included the recipe in her first cookbook and I’ve thought it might be nice to circle back to these more complexly spiced and textured versions.



Can I veer off for a moment here? [I mean, that’s kind of my thing, not being able to finish a sentence without at least one other tangentially-related sentence inside it.] Okay, so I get a lot of cooking ideas from restaurants I go to and I jot them down but it’s not because I want to do anything sinister like pretend I came up with them first, but because I want to do something with the impression it made on me. It’s like going to a museum and admiring the soft colors in a painting and realizing you want to soften the palette in your own artwork nobody is going to mistake you for Monet any more than anyone is going to mistake me for Beyoncé if I buy thigh-high tights and wear them as pants. (They’re more likely, in fact, beg me to never do this again.) People have said to me, “Why don’t you just ask the chef for their recipe?” or “But this recipe is published! Don’t you want to make their version?” but I actually don’t for two reasons. First, I want to stay true to what I remembered about it, even if it might have been incorrect, because it was my impression that got me daydreaming about a new flavor combination or approach to an ingredient. Second, holy moly, are chef recipes usually a headache! For restaurant purposes, this makes a ton of sense (each element prepared separately before service so it can be assembled and cooked to order) but to cook like this at home — at dinnertime no less, when everyone is hungry — is madness and a short path to being so exhausted you might need a week of takeout to recover.


Which begs the question: why make a new, more complicated version of something we were happy with to begin with? In this case it’s because every time I’ve been back to a restaurant that served it, I’ve fallen again in love with how nuanced it is. Plus, I now see its potential to be a rounded meal by making it less restaurant-style (precious and plated) and more homestyle, in a way we’d all want to dig into on a weekday night. In fact, I hope this is your dinner tonight.


Spiced Roasted Carrots with Avocado and Yogurt

  • On origin: As I mentioned, this recipe has made the rounds at big-name restaurants and from big-name chefs. (Jamie Oliver, who I think was once a silent partner at Spotted Pig, also has a version. Also, if anyone who follows restaurants obsessively wants to tell me how it made the jump from the Jean-Georges to the Spotted Pig camp, I’m curious!) Everyone agrees on 90% of the ingredients — carrots, avocado, sour cream, something crunchy, cumin and citrus — but nobody agrees on how to cook the carrots and other smaller details. This version: Is all and none of the above you’ll use yogurt instead of sour cream and there will be no segmenting of oranges on a Tuesday night. That’s a rule. Almost everything comes together on one big messy tray of dinner — sheet pans 4eva!
  • Finally, I was champing at the bit to make a spring-ier riff on this with asparagus instead of carrots (but my carrot-loving husband begged to differ). Don’t you think asparagus would be tolle with cumin, coriander, thyme and citrus? With asparagus, everything will go much faster as you’ll probably have it nicely roasted in the 15 to 25 minute range, no foil lid or water in the pan needed. Tu es!

I made about a 2/3 to 3/4 size of this on a 10吋 tray but you should use a full half-sheet pan (13后) or two quarter-sheet (9吉) pans for the yield below.

For the carrots
To finish

Make your spice paste by either pounding the cumin, coriander, thyme, salt and peppers in a mortar and pestle until roughly ground, using an electric spice grinder (i.e. a coffee grinder you don’t mind smelling like spices) or small food processor to do the same, or, if using ground spices, just combining them in the bottom of the large bowl you’re about to use. In the bottom of a very large bowl, combine prepared spices, salt and pepper, garlic, vinegar and 1/4 cup olive oil and whisk to blend. Add carrots and toss to coat.

Spread carrots, drizzling with any extra marinade, in prepared pans and cover tightly with foil. Roast for 25 minutes covered then remove the foil and roast for 35 minutes more, until the carrots are lightly browned and tender but not falling apart.

Meanwhile, combine 2 tablespoons olive oil, orange and lemon juices in a small dish with salt and pepper. When carrots are done, scatter with avocado and sprouts then drizzle with this citrus dressing all over. Dollop yogurt over the top and sprinkle with seeds. Hau rein.


Roasted carrots with avocado and yogurt

Me and this salad go way back. In 2007 — you know, back in the days when I imagine that all of our conversations might have gone “What should we do today?” “Oh, I don’t know, anything we want.” — I had this salad at the then new-ish Spotted Pig in the West Village and attempted to recreate it. It didn’t go well and because I was as mature then as I am now, I had a tantrum and didn’t get back to it until 2009, at which point I made a roasted carrot dish with a bit of cumin and topped it with avocado slices that had been tossed with some lemon and everyone was happy. However, in 2011, Jean-Georges Vongerichten published a book of his homecooking favorites including this salad, which is also on the menu at ABC Kitchen and in 2012, April Bloomfield included the recipe in her first cookbook and I’ve thought it might be nice to circle back to these more complexly spiced and textured versions.



Can I veer off for a moment here? [I mean, that’s kind of my thing, not being able to finish a sentence without at least one other tangentially-related sentence inside it.] Okay, so I get a lot of cooking ideas from restaurants I go to and I jot them down but it’s not because I want to do anything sinister like pretend I came up with them first, but because I want to do something with the impression it made on me. It’s like going to a museum and admiring the soft colors in a painting and realizing you want to soften the palette in your own artwork nobody is going to mistake you for Monet any more than anyone is going to mistake me for Beyoncé if I buy thigh-high tights and wear them as pants. (They’re more likely, in fact, beg me to never do this again.) People have said to me, “Why don’t you just ask the chef for their recipe?” or “But this recipe is published! Don’t you want to make their version?” but I actually don’t for two reasons. First, I want to stay true to what I remembered about it, even if it might have been incorrect, because it was my impression that got me daydreaming about a new flavor combination or approach to an ingredient. Second, holy moly, are chef recipes usually a headache! For restaurant purposes, this makes a ton of sense (each element prepared separately before service so it can be assembled and cooked to order) but to cook like this at home — at dinnertime no less, when everyone is hungry — is madness and a short path to being so exhausted you might need a week of takeout to recover.


Which begs the question: why make a new, more complicated version of something we were happy with to begin with? In this case it’s because every time I’ve been back to a restaurant that served it, I’ve fallen again in love with how nuanced it is. Plus, I now see its potential to be a rounded meal by making it less restaurant-style (precious and plated) and more homestyle, in a way we’d all want to dig into on a weekday night. In fact, I hope this is your dinner tonight.


Spiced Roasted Carrots with Avocado and Yogurt

  • On origin: As I mentioned, this recipe has made the rounds at big-name restaurants and from big-name chefs. (Jamie Oliver, who I think was once a silent partner at Spotted Pig, also has a version. Also, if anyone who follows restaurants obsessively wants to tell me how it made the jump from the Jean-Georges to the Spotted Pig camp, I’m curious!) Everyone agrees on 90% of the ingredients — carrots, avocado, sour cream, something crunchy, cumin and citrus — but nobody agrees on how to cook the carrots and other smaller details. This version: Is all and none of the above you’ll use yogurt instead of sour cream and there will be no segmenting of oranges on a Tuesday night. That’s a rule. Almost everything comes together on one big messy tray of dinner — sheet pans 4eva!
  • Finally, I was champing at the bit to make a spring-ier riff on this with asparagus instead of carrots (but my carrot-loving husband begged to differ). Don’t you think asparagus would be tolle with cumin, coriander, thyme and citrus? With asparagus, everything will go much faster as you’ll probably have it nicely roasted in the 15 to 25 minute range, no foil lid or water in the pan needed. Tu es!

I made about a 2/3 to 3/4 size of this on a 10吋 tray but you should use a full half-sheet pan (13后) or two quarter-sheet (9吉) pans for the yield below.

For the carrots
To finish

Make your spice paste by either pounding the cumin, coriander, thyme, salt and peppers in a mortar and pestle until roughly ground, using an electric spice grinder (i.e. a coffee grinder you don’t mind smelling like spices) or small food processor to do the same, or, if using ground spices, just combining them in the bottom of the large bowl you’re about to use. In the bottom of a very large bowl, combine prepared spices, salt and pepper, garlic, vinegar and 1/4 cup olive oil and whisk to blend. Add carrots and toss to coat.

Spread carrots, drizzling with any extra marinade, in prepared pans and cover tightly with foil. Roast for 25 minutes covered then remove the foil and roast for 35 minutes more, until the carrots are lightly browned and tender but not falling apart.

Meanwhile, combine 2 tablespoons olive oil, orange and lemon juices in a small dish with salt and pepper. When carrots are done, scatter with avocado and sprouts then drizzle with this citrus dressing all over. Dollop yogurt over the top and sprinkle with seeds. Hau rein.


Roasted carrots with avocado and yogurt

Me and this salad go way back. In 2007 — you know, back in the days when I imagine that all of our conversations might have gone “What should we do today?” “Oh, I don’t know, anything we want.” — I had this salad at the then new-ish Spotted Pig in the West Village and attempted to recreate it. It didn’t go well and because I was as mature then as I am now, I had a tantrum and didn’t get back to it until 2009, at which point I made a roasted carrot dish with a bit of cumin and topped it with avocado slices that had been tossed with some lemon and everyone was happy. However, in 2011, Jean-Georges Vongerichten published a book of his homecooking favorites including this salad, which is also on the menu at ABC Kitchen and in 2012, April Bloomfield included the recipe in her first cookbook and I’ve thought it might be nice to circle back to these more complexly spiced and textured versions.



Can I veer off for a moment here? [I mean, that’s kind of my thing, not being able to finish a sentence without at least one other tangentially-related sentence inside it.] Okay, so I get a lot of cooking ideas from restaurants I go to and I jot them down but it’s not because I want to do anything sinister like pretend I came up with them first, but because I want to do something with the impression it made on me. It’s like going to a museum and admiring the soft colors in a painting and realizing you want to soften the palette in your own artwork nobody is going to mistake you for Monet any more than anyone is going to mistake me for Beyoncé if I buy thigh-high tights and wear them as pants. (They’re more likely, in fact, beg me to never do this again.) People have said to me, “Why don’t you just ask the chef for their recipe?” or “But this recipe is published! Don’t you want to make their version?” but I actually don’t for two reasons. First, I want to stay true to what I remembered about it, even if it might have been incorrect, because it was my impression that got me daydreaming about a new flavor combination or approach to an ingredient. Second, holy moly, are chef recipes usually a headache! For restaurant purposes, this makes a ton of sense (each element prepared separately before service so it can be assembled and cooked to order) but to cook like this at home — at dinnertime no less, when everyone is hungry — is madness and a short path to being so exhausted you might need a week of takeout to recover.


Which begs the question: why make a new, more complicated version of something we were happy with to begin with? In this case it’s because every time I’ve been back to a restaurant that served it, I’ve fallen again in love with how nuanced it is. Plus, I now see its potential to be a rounded meal by making it less restaurant-style (precious and plated) and more homestyle, in a way we’d all want to dig into on a weekday night. In fact, I hope this is your dinner tonight.


Spiced Roasted Carrots with Avocado and Yogurt

  • On origin: As I mentioned, this recipe has made the rounds at big-name restaurants and from big-name chefs. (Jamie Oliver, who I think was once a silent partner at Spotted Pig, also has a version. Also, if anyone who follows restaurants obsessively wants to tell me how it made the jump from the Jean-Georges to the Spotted Pig camp, I’m curious!) Everyone agrees on 90% of the ingredients — carrots, avocado, sour cream, something crunchy, cumin and citrus — but nobody agrees on how to cook the carrots and other smaller details. This version: Is all and none of the above you’ll use yogurt instead of sour cream and there will be no segmenting of oranges on a Tuesday night. That’s a rule. Almost everything comes together on one big messy tray of dinner — sheet pans 4eva!
  • Finally, I was champing at the bit to make a spring-ier riff on this with asparagus instead of carrots (but my carrot-loving husband begged to differ). Don’t you think asparagus would be tolle with cumin, coriander, thyme and citrus? With asparagus, everything will go much faster as you’ll probably have it nicely roasted in the 15 to 25 minute range, no foil lid or water in the pan needed. Tu es!

I made about a 2/3 to 3/4 size of this on a 10吋 tray but you should use a full half-sheet pan (13后) or two quarter-sheet (9吉) pans for the yield below.

For the carrots
To finish

Make your spice paste by either pounding the cumin, coriander, thyme, salt and peppers in a mortar and pestle until roughly ground, using an electric spice grinder (i.e. a coffee grinder you don’t mind smelling like spices) or small food processor to do the same, or, if using ground spices, just combining them in the bottom of the large bowl you’re about to use. In the bottom of a very large bowl, combine prepared spices, salt and pepper, garlic, vinegar and 1/4 cup olive oil and whisk to blend. Add carrots and toss to coat.

Spread carrots, drizzling with any extra marinade, in prepared pans and cover tightly with foil. Roast for 25 minutes covered then remove the foil and roast for 35 minutes more, until the carrots are lightly browned and tender but not falling apart.

Meanwhile, combine 2 tablespoons olive oil, orange and lemon juices in a small dish with salt and pepper. When carrots are done, scatter with avocado and sprouts then drizzle with this citrus dressing all over. Dollop yogurt over the top and sprinkle with seeds. Hau rein.


Roasted carrots with avocado and yogurt

Me and this salad go way back. In 2007 — you know, back in the days when I imagine that all of our conversations might have gone “What should we do today?” “Oh, I don’t know, anything we want.” — I had this salad at the then new-ish Spotted Pig in the West Village and attempted to recreate it. It didn’t go well and because I was as mature then as I am now, I had a tantrum and didn’t get back to it until 2009, at which point I made a roasted carrot dish with a bit of cumin and topped it with avocado slices that had been tossed with some lemon and everyone was happy. However, in 2011, Jean-Georges Vongerichten published a book of his homecooking favorites including this salad, which is also on the menu at ABC Kitchen and in 2012, April Bloomfield included the recipe in her first cookbook and I’ve thought it might be nice to circle back to these more complexly spiced and textured versions.



Can I veer off for a moment here? [I mean, that’s kind of my thing, not being able to finish a sentence without at least one other tangentially-related sentence inside it.] Okay, so I get a lot of cooking ideas from restaurants I go to and I jot them down but it’s not because I want to do anything sinister like pretend I came up with them first, but because I want to do something with the impression it made on me. It’s like going to a museum and admiring the soft colors in a painting and realizing you want to soften the palette in your own artwork nobody is going to mistake you for Monet any more than anyone is going to mistake me for Beyoncé if I buy thigh-high tights and wear them as pants. (They’re more likely, in fact, beg me to never do this again.) People have said to me, “Why don’t you just ask the chef for their recipe?” or “But this recipe is published! Don’t you want to make their version?” but I actually don’t for two reasons. First, I want to stay true to what I remembered about it, even if it might have been incorrect, because it was my impression that got me daydreaming about a new flavor combination or approach to an ingredient. Second, holy moly, are chef recipes usually a headache! For restaurant purposes, this makes a ton of sense (each element prepared separately before service so it can be assembled and cooked to order) but to cook like this at home — at dinnertime no less, when everyone is hungry — is madness and a short path to being so exhausted you might need a week of takeout to recover.


Which begs the question: why make a new, more complicated version of something we were happy with to begin with? In this case it’s because every time I’ve been back to a restaurant that served it, I’ve fallen again in love with how nuanced it is. Plus, I now see its potential to be a rounded meal by making it less restaurant-style (precious and plated) and more homestyle, in a way we’d all want to dig into on a weekday night. In fact, I hope this is your dinner tonight.


Spiced Roasted Carrots with Avocado and Yogurt

  • On origin: As I mentioned, this recipe has made the rounds at big-name restaurants and from big-name chefs. (Jamie Oliver, who I think was once a silent partner at Spotted Pig, also has a version. Also, if anyone who follows restaurants obsessively wants to tell me how it made the jump from the Jean-Georges to the Spotted Pig camp, I’m curious!) Everyone agrees on 90% of the ingredients — carrots, avocado, sour cream, something crunchy, cumin and citrus — but nobody agrees on how to cook the carrots and other smaller details. This version: Is all and none of the above you’ll use yogurt instead of sour cream and there will be no segmenting of oranges on a Tuesday night. That’s a rule. Almost everything comes together on one big messy tray of dinner — sheet pans 4eva!
  • Finally, I was champing at the bit to make a spring-ier riff on this with asparagus instead of carrots (but my carrot-loving husband begged to differ). Don’t you think asparagus would be tolle with cumin, coriander, thyme and citrus? With asparagus, everything will go much faster as you’ll probably have it nicely roasted in the 15 to 25 minute range, no foil lid or water in the pan needed. Tu es!

I made about a 2/3 to 3/4 size of this on a 10吋 tray but you should use a full half-sheet pan (13后) or two quarter-sheet (9吉) pans for the yield below.

For the carrots
To finish

Make your spice paste by either pounding the cumin, coriander, thyme, salt and peppers in a mortar and pestle until roughly ground, using an electric spice grinder (i.e. a coffee grinder you don’t mind smelling like spices) or small food processor to do the same, or, if using ground spices, just combining them in the bottom of the large bowl you’re about to use. In the bottom of a very large bowl, combine prepared spices, salt and pepper, garlic, vinegar and 1/4 cup olive oil and whisk to blend. Add carrots and toss to coat.

Spread carrots, drizzling with any extra marinade, in prepared pans and cover tightly with foil. Roast for 25 minutes covered then remove the foil and roast for 35 minutes more, until the carrots are lightly browned and tender but not falling apart.

Meanwhile, combine 2 tablespoons olive oil, orange and lemon juices in a small dish with salt and pepper. When carrots are done, scatter with avocado and sprouts then drizzle with this citrus dressing all over. Dollop yogurt over the top and sprinkle with seeds. Hau rein.


Schau das Video: Giecher Bäck Speisekarte UPDATE 2017 (Dezember 2021).